Teaser 1
photo Paris
/_images_upload/_tn_b6faf26da875790a.jpg
Ihre Experten für deutsch-französisches Recruiting

 

Job Suche

Vergleich der Gehälter in Frankreich und Deutschland

Sie suchen nach Informationen für eine Gehaltsverhandlung im Rahmen eines Stellenwechsels von Deutschland nach Frankreich? Oder Sie möchten wissen, welches Bruttogehalt in Frankreich Ihrem jetzigen Gehaltsniveau in Deutschland entspricht? Als Arbeitgeber möchten Sie verstehen, welche Kosten für eine in Frankreich zu besetzende Stelle auf Sie zukommen bzw. welches Gehalt Sie für eine Position anbieten können?

Arbeitgeber bekommen hier eine grobe Übersicht über die Kosten einer Stelle im Nachbarland und Arbeitnehmer sowie Arbeitgeber können für Gehaltsverhandlungen nachvollziehen, welches Gehalt des Arbeitnehmers in Deutschland dem gleichen Niveau in Frankreich entspricht.

Wie hoch sind die Sozialabgaben in Frankreich und Deutschland im Vergleich?

Die Sozialversicherungsbeiträge (Rentenversicherung, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung etc.) für Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind in Deutschland gleich hoch (gleicher Prozentsatz für beide Parteien, jeder ca. 20%).
In Frankreich zahlt der Arbeitnehmer einen prozentualen Anteil seines Gehalts von ca. 20%, ähnlich wie in Deutschland. Der Arbeitgeber muss ab einem Bruttogehalt von ca. 30.000€ pro Jahr deutlich höhere Sozialabgaben als der Arbeitnehmer (bis zu 45%) zahlen.
Eine Stelle mit dem gleichen Bruttogehalt „kostet“ also den Arbeitgeber in Frankreich schnell mehr als in Deutschland. In diesem Sinne kann sich ein französischer Arbeitgeber zum Beispiel auch leichter erlauben, das Bruttogehalt für eine Beschäftigung in Deutschland zu erhöhen im Vergleich zu der gleichen Stelle in Frankreich, ohne dass es den Arbeitgeber insgesamt wirklich mehr kostet als in Frankreich, weil er in Deutschland an den Sozialabgaben spart.

Welche Unterschiede gibt es bei der Einkommenssteuer in Frankreich und Deutschland?

Die zu zahlenden Steuerbeträge sind in beiden Ländern sehr stark abhängig vom Gehaltsniveau, aber auch die familiäre Situation (Ehe, Kinder, Kirchenzugehörigkeit in Deutschland, Region usw.) hat einen großen Einfluss auf den angewandten Prozentsatz. 
Allerdings sind die Abzüge für die Einkommenssteuer in Deutschland generell deutlich höher als in Frankreich, was dazu führt, dass ein Arbeitnehmer in Deutschland bei gleichem Bruttogehalt ein deutlich niedrigeres Nettogehalt bekommt als die gleiche Person in Frankreich bekäme.

Faustregel für die Äquivalenz der Gehälter in Frankreich und Deutschland

Die Einkommenssteuer eines Angestellten in Deutschland ist höher als in Frankreich, die Sozialabgaben des Arbeitsnehmers sind in beiden Ländern ähnlich. 
Im Rahmen einer Gehaltsverhandlung darf das Bruttogehalt in Frankreich daher etwa 10-15% niedriger sein als in Deutschland, um trotzdem das gleiche Nettogehalt wie in Deutschland zu bekommen. 

Beispielrechnungen für unterschiedliche Bruttogehälter mit detaillierter Betrachtung der Abzüge in Deutschland und Frankreich im Vergleich finden Sie im folgenden Dokument: 
Vergleichsstudie von Sozialversicherungsabgaben und Einkommenssteuer in Frankreich und Deutschland

EuroRekruter uses cookies to remember certain preferences and align jobs interests.