Teaser 1
photo Paris
/_images_upload/_tn_c37754542f8f6f95.png
Ihre Experten für deutsch-französisches Recruiting

 

Job Suche

Vorstellungsgespräch in Frankreich

In Frankreich gibt es drei verschiedene Arten von Vorstellungsgesprächen: das Einzelinterview oder persönliches Vorstellungsgespräch (l’entretien face à face), das Gruppengespräch (l’entretien de groupe) sowie das Vorstellungsgespräch mit mehreren Personalverantwortlichen zugleich.
Das persönliche Vorstellungsgespräch wird den anderen beiden Methoden vorgezogen. Im Durschnitt dauert es eine Stunde. Dabei kommt es auf die Art der Stelle an. Das Vorstellungsgespräch kann in Frankreich in den Räumlichkeiten des Arbeitgebers oder eines Recruiting-Unternehmens stattfinden.

Der erste Kontakt

Auch wenn man den Franzosen nachsagt, sie seien häufig zu spät… im Hinblick auf ein Vorstellungsgespräch ist auch französische Pünktlichkeit angesagt. Idealerweise erscheint man 5 bis 10 Minuten eher, aber nicht mehr.
Ein offenes und strahlendes Lächeln sorgt für einen ersten positiven Eindruck. Auch auf die eigene Körpersprache sollte geachtet werden: Ein selbstbewusstes, seriöses Auftreten ist von Vorteil.
Zeitgleich mit einem festen Händedruck äußert man gegenüber seinem Gesprächspartner ein "Bonjour, Monsieur Müller, enchanté" oder "Bonjour, Monsieur Müller, ravi de vous rencontrer". Wichtig: Es werden keine «Bises» gegeben, hier handelt es sich um einen ersten geschäftlichen Kontakt und daher wahrt man zunächst die Distanz.
Nachdem man Sie gebeten hat, einzutreten und sich in der jeweiligen Räumlichkeit zu setzen, kann es durchaus vorkommen, dass der Interviewpartner Ihnen zunächst ein paar Small Talk-Fragen stellt, um das Eis zu brechen. Typische Fragen sind hier: « Votre trajet s’est bien déroulé? » oder « Est-ce la première fois que vous venez dans cette ville? ». Sehr schnell stellt er Ihnen dann den Ablauf des Gespräches vor. Im Folgenden wird ein typischer Ablauf eines Bewerbungsgespräches skizziert:

Die Durchführung eines klassischen französischen Bewerbungsgespräches

  • Sie stellen sich vor.
  • Der Personaler stellt Ihnen Fragen über Ihre Ausbildung, Ihre Erfahrungen, Ihre professionellen Projekt sowie zum Grund für Ihre Bewerbung. Es ist gut möglich, dass er sie direkt auf eine Tätigkeit anspricht und Sie nach Aufgeben, Ergebnissen etc. befragt.
  • Der Personaler stellt das Unternehmen und die Stelle vor.
  • Der Personalverantwortliche kann weiterhin Fragen zu Gehaltsvorstellungen oder anderen Stationen Ihres Lebenslauf stellen.
  • Zuletzt haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen: « Vous avez des questions? » An dieser Stelle ist es sinnvoll, sich bereits im Voraus ein paar Fragen über das Unternehmen, den Posten, die Ziele oder die Entwicklungsmöglichkeiten überlegt zu haben. Sie können auch erfragen, wann mit einer Rückmeldung bezüglich der endgültigen Wahl des passenden Kandidaten gerechnet werden kann.

Weitere Dokumente

Anders als in Deutschland werden in Frankreich keine weiteren Dokumente, wie z.B. ein Referenzschreiben oder Zeugnisse, mitgeschickt. Dies würde explizit in der Stellenanzeige genannt. Wenn Sie jedoch exzellente Referenzen vorweisen können, die Ihrer Bewerbung ein Plus verleihen würden, zögern Sie nicht, sie dieser beizulegen. Damit können Sie sich - wenn es zur finalen Entscheidung kommt -, eventuell von Ihren Mitbewerbern abgrenzen.

EuroRekruter uses cookies to remember certain preferences and align jobs interests.