photo Berlin
/_images_upload/_tn_a7149ce08f24a032.jpg
Vos experts du recrutement franco-allemand

 

Recherche avancée
Terug naar overzicht
Arbeitsmarkt
Auswandern

Arbeiten in Frankreich

Sie spielen mit dem Gedanken, in Frankreich zu arbeiten und möchten wissen, was es in Sachen Gehälter, Verträge und Steuern zu beachten gibt? Wir haben hierzu die wichtigsten Punkte zusammengestellt, die Ihnen in Ihrer Planung hoffentlich weiterhelfen werden. 

  1. Branchen und Gehälter
  2. Arbeitsverträge und Probezeiten
  3. Wochenarbeitszeiten und Urlaubstage
  4. Das Steuersystem: Regelungen zu Brutto- und Nettoeinkommen
  5. Krankenversicherung

1. Branchen und Gehälter: Wo verdient man am besten?

Die Höhe des Gehalts hängt – so wie in Deutschland auch – von unterschiedlichen Faktoren wie Sektor, Berufserfahrung, Region oder Unternehmensgröße ab.
Gut bezahlte Branchen sind vor allem Forschung und Industrie (insbesondere die Pharma-, Schiffs- und Luftfahrtindustrie), Bau- und Finanzwesen, Dienstleistungen (gerade im IT-Bereich) sowie die Automobilbranche. In diesen Bereichen liegt das Einstiegsjahresgehalt zwischen 30.000 € und 35.000 € brutto.
In der Gegend rund um Paris, der Île de France, werden die höchsten Gehälter gezahlt. Die Einkünfte liegen hier etwa 15 Prozent über dem Landesdurchschnitt. Allerdings müssen die Bewohner auch höhere Mieten und Lebenshaltungskosten in Kauf nehmen. Auch an der Mittelmeerküste liegen die Gehälter über dem Durchschnitt. Im Landesinneren hingegen muss man häufig mit einem niedrigeren Einkommen rechnen, wobei die entsprechenden Lebenshaltungskosten aber ebenfalls geringer ausfallen.
Wenn Sie sich unsicher sind, ob das von Ihrem Wunschunternehmen veranschlagte Gehalt dem Landesdurchschnitt entspricht, können Sie dieses über die Seite Apec evaluieren lassen. Klicken Sie hier, um Ihr Gehalt zu simulieren.

2. Arbeitsverträge und Probezeiten

Sowohl in Deutschland als auch in Frankreich dient der Arbeitsvertrag (Contrat de travail) als Grundlage zur Bestimmung der wesentlichen Pflichten und Rechte des Arbeitgebers und des