/_images_upload/_tn_ef9e6eec4b281b9e.jpg
Die deutsch-französische Jobbörse
Job Suche

Wie erstellen Sie einen französischen Lebenslauf?

Hier können Sie kostenlos unser Muster für einen französischen Lebenslauf runterladen: 
Musterlebenslauf-Frankreich-modèle-cv-français

Der Lebenslauf wird auf Französisch „curriculum vitae“ oder kurz „CV“ genannt. Er kann in thematischer oder tabellarischer Form verfasst werden. Der französische Lebenslauf besteht in der Regel aus maximal zwei Seiten. Ihrer Kreativität sind bei der Erstellung des CV keine Grenzen gesetzt. In der Gestaltung sind Sie sogar freier als in Deutschland, vor allem der Farbenauswahl wird in Frankreich ein hoher Wert zugesprochen. Hier finden Sie einige Tipps, wie es Ihnen gelingt, einen französischen Lebenslauf zu erstellen.

Der Titel

Anders als in Deutschland, wo man sehr häufig „Lebenslauf“ als Überschrift verwendet, steht auf dem französischen CV nicht die Überschrift „curriculum vitae". Es ist selbstverständlich, dass es sich um den Lebenslauf handelt.
Anstelle der Überschrift „CV“ können Sie die Überschrift entweder komplett weglassen oder einen Titel für Ihre Person einfügen. Dem Lebenslauf einen Titel für die eigene Person zu geben ist nicht zwingend notwendig, auch wenn es in Frankreich weit verbreitet ist. Er vermittelt dem zukünftigen Arbeitgeber eine Idee dessen, was Ihr Fachgebiet und Ihre Kompetenzen sind. Der französische Lebenslauf sollte knapp Ihren Bezug zur ausgeschriebenen Stelle aufzeigen. Dieser Bezug muss unbedingt hergestellt werden. Darüber hinaus können Sie sich mittels Ihres Titels von anderen Bewerbern abgrenzen, indem Sie wichtige Berufserfahrungen oder bereits erreichte Ziele für die Überschrift verwenden.

Aufbau

Wie in Deutschland ist auch der französische CV in der Regel im Hochformat, tabellarisch und chronologisch angeordnet, d.h. das jüngste Ereignis wird zuerst aufgelistet.
Auch wenn es mit Sicherheit nicht den einen perfekten Lebenslauf gibt, hilft es dennoch beim Erstellen seines Lebenslaufs einige wichtige Punkte zu beachten. Vor allem sollte man sich immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass der Lebenslauf mehr aufzeigen sollte, als nur Ihren beruflichen Werdegang. Er soll vor allem deutlich machen, dass Ihr Profil mit den Anforderungen der angestrebten Stelle übereinstimmt und Ihnen so eine Einladung zum Vorstellungsgespräch ermöglichen. Es bleibt dabei Ihnen überlassen, wie Sie Ihren Lebenslauf äußerlich gestalten. Während die einen bevorzugen, ihn ganz schlicht zu halten, verwenden andere Farben. Das Wichtigste aber ist, dass Sie niemals die angestrebte Stelle aus den Augen verlieren. Hier ist also ein Mittelweg zu finden, bei dem sich der eigene Lebenslauf einerseits von dem der anderen Kandidaten abhebt und andererseits gewisse Grundregeln eingehalten werden. Bevor zur Erstellung des Lebenslaufes übergegangen wird, sollten zwei wesentliche Fragen nicht außer Acht gelassen werden:
• Sind die Erfahrungen, die Sie bisher gesammelt haben, wichtig?
• Und vor allem: Sind sie richtig für die Stelle, auf die Sie sich bewerben?

Genau wie im Deutschen ist es auch in Frankreich heutzutage üblich, den Lebenslauf in jedem Fall auf dem Computer zu schreiben. Dabei sollte beachtet werden, dass der französische CV nicht unterschrieben wird und auch kein Datum enthält.

Der Lebenslauf stellt in der Tat den Werdegang des Bewerbers dar. Es ist jedoch nicht nötig, jede einzelne Erfahrung anzugeben. Die Punkte, die keinen Bezug zu Ihrer möglichen zukünftigen Arbeitsstelle haben und nur von Ihren Qualifikationen und Zielen ablenken, können Sie getrost weglassen.
Der französische Lebenslauf beschränkt sich meist auf eine Seite und daran sollte sich im Großen und Ganzen auch gehalten werden. Wenn Sie sich an einem fortgeschrittenen Punkt Ihrer Karriere befinden (mehr als 10 Jahre Berufserfahrung) und mehr als eine Seite benötigen, um all Ihre relevanten Erfahrungen darzustellen und zu erläutern, können Sie selbstverständlich auch eine Seite überschreiten. Für Deutsche wirkt ein französischer Lebenslauf manchmal gequetscht, weil der Zeilenabstand und die Schrift sehr klein sind, damit alles auf eine Seite passt.

Ihre persönlichen Daten

Im oberen Teil des Lebenslaufs (normalerweise oben links) sollten Ihre Kontaktdaten zu finden sein: Ihr Name und Ihr Vorname bzw. Ihre Vornamen, Ihre Postadresse, Ihre Telefonnummer(n), Ihre E-Mail Adresse und -falls vorhanden- die Angabe Ihrer Führerscheinklasse. Falls Sie es für die angestrebte Stelle von Vorteil halten, können Sie zusätzlich Ihr Geburtsdatum bzw. Ihr Alter und Ihre Nationalität angeben. Die Unterscheidung von Vor- und Nachnamen kann in manchen Fällen durchaus schwierig sein, sodass in Frankreich der Nachname in der Regel in Grossbuchstaben geschrieben wird.

Das Foto

In Deutschland ist es zwar nicht verpflichtend, jedoch zumeist üblich, ein Foto dem Lebenslauf oder dem Deckblatt beizufügen. In Frankreich ist dies anders, hier müssen Sie kein Foto einfügen, es ist allerdings inzwischen recht üblich geworden, ein Foto auf den CV zu setzen. 
Das Foto sollte unbedingt von guter Qualität sein und Sie sollten darauf professionell und freundlich wirken. Sie sollten kein Freizeitfoto verwenden wie auf einem Facebook-Account. z. B. von Ihrem letzten Urlaub.

Schlüsselqualifikationen

Im oberen Teil des Lebenslaufs geben Franzosen häufig ihre Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen an. Wenn Sie Schlüsselqualifikationen angeben möchten, beschränken Sie sich auf die, die für die Stelle auch eine Bedeutung haben. Dies können beispielsweise EDV-, Sprach-, sowie soziale Kompetenzen sein. Bei den Schlüsselqualifikationen gibt es keine Grenzen, solange sie zu Ihrer Bewerbung passen.

Berufserfahrung

Im nächsten Absatz des französischen Lebenslaufs folgen die Berufserfahrungen. Geben Sie bei jeder Berufserfahrung den Namen des Unternehmens, den Standort, Ihre Position in der Firma und die Dauer der Berufsausübung mit Start- und Endzeitpunkt an. Um diesen Punkt zu vervollständigen erklären Sie in Ihrem Lebenslauf stichpunktartig, welche Aufgaben Sie ausgeführt haben und eventuell welche Ziele Sie in dieser Zeit erreicht haben. Erwähnen Sie in Ihrem CV alle beruflichen Erfahrungen, die in Verbindung mit der angestrebten Position stehen.

Ausbildung/Abschlüsse

Geben Sie den Namen der Institutionen, den Ort und Ihre erreichten Abschlüsse an. Als Datum dient das entsprechende Jahr, in dem Sie den Abschluss erhalten bzw. die Ausbildung beendet haben. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Ausbildung der wichtigste Punkt Ihres Lebenslaufs ist, können Sie Titel eingereichter Abschluss- oder Hausarbeiten angeben. Ein junger Absolvent kann seine schulische Bildung in dem französischen Lebenslauf vor seinen beruflichen Erfahrungen angeben, da die Berufserfahrung direkt nach dem Abschluss der Hochschule meist noch eher gering ausfällt.

Andere Fähigkeiten

An dieser Stelle können Sie noch Sprach-, EDV- oder andere Kenntnisse angeben, die Sie für die Stelle qualifizieren.
Hierbei ist es wichtig, dass Sie Ihre Sprachkenntnisse realistisch einschätzen. Spätestens beim persönlichen Vorstellungsgespräch werden Sie Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen müssen. Wenn Sie über Sprachnachweise oder Bescheinigungen über Sprachaufenthalte verfügen, geben Sie diese ruhig im Lebenslauf an.

Ihre Hobbies und Interessen

Für gewöhnlich werden im französischen Lebenslauf Freizeitaktivitäten, Sportarten, kulturelle Interessen, Mitgliedschaften und andere außerberufliche Tätigkeiten angegeben, die für den zukünftigen Arbeitgeber interessant sein können.